Honorar

Als Mandant erwartet Sie eine sichere, verlässliche und transparente Kalkulation der auf Sie zukommenden Buchhaltungs- und Beratungskosten. Auch die Steuerkanzlei ist ein lebendes Unternehmen, das die Gehälter für seine Angestellten und den Lebensunterhalt des Berufsträgers erwirtschaften muss. Aus diesen Gründen kalkulieren wir die von uns erbrachten Leistungen mit folgenden Mindestumsätzen pro Stunde:

Leistung
Zzgl.
USt. 19%
EUR
Inkl.
USt. 19%
EUR
Kontierung und Erfassung der Finanzbuchhaltung 41,00 48,79
Unterjährige Abstimmarbeiten in der Finanzbuchhaltung 50,00 59,50
Arbeiten im Zusammenhang mit der Lohnbuchhaltung 70,00 83,30
Erstellung von Überschussrechungen, Jahresabschlüssen und Steuererklärungen 80,00 95,20
Leistungen im Bereich der Steuer- und Unternehmensberatung 100,00 119,00

Als Organ der Rechtspflege sind die Steuerberater bezüglich der Honorare für die von ihnen erbrachten Leistungen grundsätzlich an die Steuerberatergebühren-Verordnung gebunden.

Das Honorar bemisst sich dabei zunächst nach dem „Wert des Interesses“, also der Größe der zugrunde liegenden Bemessungsgrundlage (Einkommen, Bilanzsumme, Umsatz, …).

Die Gebührenverordnung gibt einen Gebührenrahmen (von x/10 bis y/10) für die erbrachte Leistung vor. Je nach dem, welchen Umfang die zu erledigende Arbeit hat und welcher zeitliche Aufwand betrieben werden muss, kann die Höhe der Rechnung so im Rahmen der Gebührenverordnung beeinflusst werden.

Anderslautende, einzelvertragliche Regelungen sind möglich, müssen jedoch mit den Mandanten schriftlich vereinbart werden. Die Kanzlei erbringt auch Leistungen im Bereich der Unternehmensberatung, die in der Steuerberatergebühren-Verordnung nicht geregelt sind.